Dienstag, 12. Januar 2010

SCH€IN-Krieger und andere leere Hülen

Seit einigen Jahren beobachte ich ein Phänomen, das sich durch alle Foren, Plattformen, Gemeinschaften und Netzwerke zieht.
Wie zerkauter Teer-Kaugummi.
(Eine hervorragende Parabel hierzu wird von Lee Carroll erzählt,
"KRYON - Das Volk im Teer-See" )

Sobald ein Krieger des Lichts in die Öffentlichkeit tritt, seine Position bezieht um mit SEINesGLEICHen das zu TEILEN, was er in seinem Herzen trägt,
tauchen die "Sch€inkrieger" auf.
Die "Sch€intänzer" und die "Sch€insänger".
Sie bewegen dramatisch die Lippen und konsultieren die ausgewogene Mimik,
während sie "PLAYBACK" die Strophen anderer Komponisten SCH€INbar singend interpretieren.

Nie ihre eigenen Lieder!

Leere Hüllen mit bürgerlicher Identität, die behaupten, auch Krieger zu sein.
Sie wollen sich in dem Licht, das der Krieger mit Herz "IN SICH" trägt, sonnen und ihre trüben Hüllen wärmen.
Sich als "Regie-Beamten und Verordnungs-Kontrolleure" aufzublasen,
weil ihre Hüllen nicht ganz dicht sind und ständig "lauwarme Luft" verlieren.
In der Hoffnung, das Licht des Kriegers würde sie strahlender, und ihre Hüllen voller und kompetenter erSCH€INen lassen,
was das "vor den hohen Herrenmenschen abgesegnete und angemessenem Ziehen und Führen des Lichtschwertes" anbetrifft.

Das sind die Zweifel-Beamten, die den Krieger in Diskussionen verstricken wollen,
"Unter welchen Umständen ein Krieger sein Schwert ziehen darf."
Sie wollen mitbestimmen, ihre Agenda einbringen und den Kriegern vorschreiben,
welche Momente die SCH€INbar Günstigsten sind, in denen ein Disput geführt werden sollte, könnte, würde, wäre, hätte und wöllte, ättättätte.

Günstig für ihre Agenda.

Es war schon immer leicht,
über das "effektivste Schwimmen und die passendsten Bewegungen" zu diskutieren,
wenn man bequem im Liegestuhl am Beckenrand liegt und seinen gemütlichen Drink rührt.

Es war schon immer leicht,
über den Hunger in der Welt und die "geschicktesten Kniffe, den Hunger zu umgehen" zu lamentieren,
während man einen vollen Kühlschrank hat,
die Extra-Chipps-Tüte wohlig linker Hand raschelt
und die "Fernbedienung zur Rettung der Welt" rechter Hand bemüht wird.
Auf der sanften Couch, der SCH€INbar notwendigen SelbstgeRECHTigkeit.

Dem EGO zu Gunsten!

Es war schon immer leicht,
über die "treffendsten Schüsse des Stürmers auf dem Spielfeld" und seinen "ungünstigen Finten" zu philosophieren,
während man gesellig mit Seinesgleichen von den sicheren Tribünen für SCH€INspieler gröööhlt,
rechts das wohlverdiente Bierchen und links die Kasper-Rassel bemühend!
"Booooaaahhhh, Alter hasseh den gesehen, eyh! Den hättich aber reingekriecht, aber hundertprozentich!!!"

(Kenne ich genau, habe mal in Dortmund gelebt und war auch schon 1 mal im Westfalenstadion.
Theoretisch hätte ich das Spiel gegen Kaiserslautern klar in Führung gewonnen,
wenn ich da unten gespielt hättettättättättättä, aber voll, eyh! Theoretisch!)

Es war schon immer leicht,
über "optimalste Schwerter,
günstigste Schilde,
treffendste Stiche und
ausgewogendste Hiebe zum ANGEMESSENEN Lebenserwerb"
Bericht zu erstatten und "Gesetze des Kriegers" formulieren zu wollen,
während man bequeme Kontroll-Beamten-Besoldungen und Sicherheits-Aufwands-Gratifikationen vom Gemeinwohl kassiert!
Und nebenbei allen Anderen freien Spielern auf den "REALEN SPIELFELDERN" unterstellt,
sich an der Gemeinschaft zu Unrecht bereichern zu wollen!

Gilt genauso für "Schein-Singen in der Masse",
für das "Schreiben über das Tanzen",
dem "Ausdruckstanz zur dramatischen Architektur einer Behörden-Fassade und den Schrittregeln für gekonnte Kür"!,
für das "Erzählen vom Malen",
dem "Beschreiben von Bildhauerei"
und der "Härte des Prozesses, selber erschaffen zu wollen". Theoretisch!


Alle trüb-dunklen Schein-Hüllen tun das sehr ausgiebig.
Das hat eine sehr lange Tradition in Deutschland und anderswo.

Die "Scheintänzer" und die "Scheinsänger"!
Sie bewegen dramatisch die Lippen und konsultieren die ausgewogene Mimik,
während sie "PLAYBACK" die Strophen anderer Komponisten scheinbar singend interpretieren.

Nie ihre eigenen Lieder!

Wessen schrille Lieder pantomimieren sie wohl in "Deutscher Karaoke-Tradition"?

Die Zweifler, die Trixxxser die Täuscher und die SCH€IN-Talente!


Ein Krieger des Lichts bittet niemals um Erlaubnis, das Schwert ziehen zu dürfen!
Weder stellt der Krieger einen "Antrag auf Erteilung einer Ermächtigungs-Genehmigung zum allgemeingünstigen Schwertführen",
noch folgt er den "Schrittanweisungen der Tanz-Kontroll-Beamten mit Takt-Zuständigkeits-Formular und Stempel"!

Ein Krieger des Lichts kennt SEINE FARBEN!

Auch seine dunklen!

Ja, dies hier sind auch die dunklen Farben eines Kriegers.

Der Krieger verleumdet, verdrängt und versteckt sie NIEMALS!

Er ist sich ihrer Präsenz und Macht VOLLKOMMEN BEWUSST!!

Und nutzt ihre ENERGIE um DAS LICHT ZU ETABLIEREN.

Denn er weiß aus ERFAHRUNG, das WESEN und der KERN der hellen sowie der dunklen Farben ist LICHT!

Dieses UNIVERSELLE GESETZ DER QUELLE weiß der Krieger des Lichts sich vertrauensvoll und gelassen nutzbar zu machen.
Beherrscht die FARBEN und ihr LIED und tanzt den TANZ der ELEMENTE nach eigenen SCHRITTREGELN.

Die SCHEIN-Tänzer und Theorie-Akademiker für FARBKLÄNGE,
hechten nur keuchend hinterher und protestieren gegen die "Helden-Arien wider der NORM der MASSE",
weil ihren Hüllen die Luft ausgegangen ist.

Weil sie leer sind und sich füllen und ins "RECHTE LICHT" rücken wollen,
vom "strahlenden KLANG und entschiedenem HANDELN der LICHT-Krieger"!

Krieger warten niemals auf die angemessenen Bewegungen der
"Ehrengäste der Behörden für Gleichschritt!!!"
und ihrer Bereitschaft zur Kooperation.

Krieger buhlen nicht um Verständnis und Anerkennung von fragwürdigen MassenerSCH€INungen!

Krieger handeln indem sie SIND und nicht nur so zum SCHEIN scheinen!

Krieger WISSEN um DIE MACHT IHRER FARBEN.
ALLER FARBEN!

Tretet beiseite, Trixxxser und Täuscher,
SCHEIN-Krieger und Playback-Sänger!

Denn beim "Letzten Walzer der Tyrannen" werden gelegentlich die Funken fliegen
und noch ehe die letzten schrillen Töne und das heisere Krächzen der SCHEIN-Gäste
zum Applaus für das TYRANNEN-ENSEMBLE durch den RAUM wimmert,

( Wessen schriller Partitur applaudieren sie wohl in "Deutscher Klatsch-Tradition"?)

werden die Krieger des Lichts ihre Positionen einnehmen,
die sie seit Jahrmillionen wie IHR EIGENES HERZ und die HAND DES BRUDERS kennen,
das Schwert ziehen und führen, wie ihre Quelle und sie es GEMEINSAM und VOLLKOMMEN gelernt haben.

Aus den Erfahrungen ihrer Erfolge und ihrer Fehler.
Und weil sie "LEUCHTEND GESCHICHTE SCHREIBEN"!

Während Andere das Steno-Heft zur Dokumentation der Einsatz-Voraussetzungen
und Formulierung der Randbedingungen bemühen.

Gute Besserung und Angenehmes erwachen!

Anthamak, Krieger des Lichts,
von Freunden liebevoll "Fels von Gibraltar" genannt.

Kommentare:

Morinda Sallmann hat gesagt…

sei gegrüßt, lieber ANTHAMAK >>> ich bin sprachlos >> das könnte von mir sein bzw. könnte ich es nicht treffender/besser formulieren > unterstreiche jedes wort ... habe keine andere erklärung als, wir müssen verwandte sein ... möchte mehr von DIR erfahren = DICH lifehaftig kennenlernen
_________________________________

befinde mich derzeit in Berlin (Berlin) in wohnHAFT _________________________________

mach mir die freude + melde dich
[dann gibt's auch klarname, email + tel.nr.]
herzlichst MORINDA

Kriegerin des Lichts Nophratea hat gesagt…


"SCH€IN-Krieger und andere leere Hüllen"
Mein Krieger ich grüße dich!
Den Text den du verfasst hast finde ich klasse. Wir kennen uns Jahre haben unsere Schwerter gekreuzt unsere Dunklen wie auch die Farben des Lichts erkennen und sehen dürfen. Wir waren bis heute keine Playback Singer keine Ja Sager Klatscher - Wir sagten und sagen Nein wen etwas Faul war im Umfeld und der Politik genau dafür Liebe ich Dich!!

Wen du auch jetzt weiter entfernt von mir wohnst bist du mir doch immer nah.

In Liebe deine Kriegerin Nophratea!!